CoVID-19: Folgende Destinationen sind aktuell ohne Quarantäne bereisbar: Direkt zur Liste & Informationen
Die Wunderwelt des Tien Shan, 13 Tage | Kirgistan

Zurück

ab CHF 3290.- pro Person

Die Wunderwelt des Tien Shan, 13 Tage

13 Tage/12 Nächte ab Almaty bis Bischkek

Highlights:
Atemberaubendes Himmelsgebirge Tien Shan
Kasachstan & Kirgistan abseits der Touristenpfade
Gastfreundschaft der Bewohner erleben
Nahezu unberührte Natur geniessen

Gratis-Offertanfrage »

Die Wunderwelt des Tien Shan, 13 Tage

Reise durch Kasachstan & Kirgistan

Diese Rundreise führt Sie in die Wunderwelt des Tien Shan-Gebirges. Abseits ausgetretener Touristenpfade erleben Sie die beiden zentralasiatischen Länder Kasachstan und Kirgistan auf abenteuerliche Weise. Die atemberaubende Bergwelt, eine oftmals nahezu unberührte Natur und die herzliche Gastfreundschaft der Bergbevölkerung und der Nomaden fügen sich wie ein Mosaik zu einer unvergesslichen Reise zusammen.

F = Frühstück, A = Abendessen

1. Tag: Ankunft in Almaty (F)
Nach Ihrer Ankunft in Almaty in der Nacht werden Sie erwartet und in Ihr Hotel gebracht. Am Morgen brechen Sie zu einer Stadtrundfahrt auf. Obwohl nicht mehr Hauptstadt des Landes, schlägt das Herz Kasachstans nach wie vor hier. Neben den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt unternehmen Sie auch einen Ausflug ins imposante Medeo-Stadion, das sich etwas ausserhalb befindet. Übernachtung in Almaty.

2. Tag: Der Issyk-See (F)
Sie unternehmen einen Ausflug zum Issyk-See, der idyllisch, von hohen Gipfeln umgeben, im Gebirge auf 1800 m liegt. Am Nachmittag erhalten Sie Einblick in die jahrhundertealte Tradition der Adler- und Falkenjagd. Noch heute jagen nomadisierende Kasachen und Kirgisen mit Hilfe des stolzen Berkuts (Steinadler) kleinere Tiere. Rückfahrt nach Almaty und Übernachtung.

3. Tag: Das Erbe der Skythen (F, A)
Ihre Reise führt Sie in den Altyn Emel, einem der grössten und interessantesten Nationalparks in Kasachstan. Hier besichtigen Sie die bedeutendste Ansammlung von skythischen Grabhügeln. Der grösste der sogenannten Kurgane misst stolze 105 m Durchmesser. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus in Altyn Emel.

4. Tag: Canyon und Bergseen (F, A)
Der berühmte Scharyn-Canyon ist der erste Höhepunkt des Tages. Wind und Wasser haben während Jahrhunderten eine märchenhafte Landschaft mit skurrilen Sandsteinskulpturen geschaffen. An anderen Stellen wiederum fallen die Ränder des Canyons bis zu 300 m jäh in die Tiefe. Danach geht die Fahrt zum Kaindy-See weiter, was so viel wie «Birkenort» bedeutet. Vor langer Zeit verschüttete ein Murgang einen Flusslauf. Der daraufhin entstandene See setzte einen ganzen Birkenwald unter Wasser, dessen kahle Stämme noch heute wie Schiffsmasten aus dem Wasser ragen. Am späteren Nachmittag unternehmen Sie eine Wanderung am Ufer des Alpensees Kolsay entlang. Übernachtung bei einer Gastfamilie in Saty.

5. Tag: Nach Kirgistan (F)
Im Verlauf des Morgens überqueren Sie die kasachisch-kirgisische Grenze. Am Nachmittag kommen Sie in Karakol, der wichtigsten Stadt im Osten des Landes, an. Sie besichtigen die hölzerne Moschee, die eher an einen buddhistischen Tempel erinnert, und die ebenfalls hölzerne, russisch-orthodoxe Kirche. Übernachtung in einem Hotel in Karakol.

6. Tag: Dem Issyk Kul entlang (F, A)
Bevor Sie den Ufern des Issyk Kul-Sees entlang fahren, machen Sie einen Abstecher nach Jety-Oguz mit seinen unverkennbaren Sandsteinfelsen, um die sich unzählige Legenden und Sagen ranken. Nachmittags besuchen Sie das Dorf Kyzyl-Tuu, dessen Bewohner sich auf die Herstellung von Jurten spezialisiert haben. So sehen Sie vor Ort, aus welchen Teilen eine Jurte besteht und wie diese aufgebaut wird. Übernachtung bei einer Gastfamilie in Kochkor.

7. Tag: Relikt der Seidenstrasse (F, A)
Von Kochkor aus geht die Fahrt stetig nach Süden. Sie durchqueren einen grossen Teil des Tien Shan-Gebirges und passieren unter anderem den über 3000 m hohen Dolon-Pass. Etappenziel ist das letzte Hochtal des Gebirges - der Tien Shan senkt sich dahinter jäh in die gefürchtete, heisse Wüste Taklamakan auf der chinesischen Seite ab. In Tash-Rabat besuchen Sie die Karawanserei, eines der wenigen Relikte der historischen Seidenstrasse, das in Kirgistan erhalten geblieben ist. Sie übernachten in einer Jurte, dem traditionellen Rundzelt der Nomaden, in Tash-Rabat.

8. Tag: Zu den Nomaden (F, A)
Über Pässe, Täler und ausgedehnte Hochebenen, immer wieder mit traumhaften Ausblicken über die fantastische Bergwelt, führt die Fahrt zum Son Kul-See. Das Gebiet um das zweitgrösste Gewässer Kirgistans dient der nomadisierenden Bevölkerung als Sommerweide für ihre Viehherden. Nach Ihrer Ankunft unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Seeufers und machen Bekanntschaft mit den Nomaden. Mit etwas Glück werden Sie in eine Jurte eingeladen und können das Nationalgetränk Kumis probieren. Die vergorene Stutenmilch ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Wieder übernachten Sie in einem Jurten-Camp, das am Ufer des Sees liegt.

9. Tag: Bergwelt pur (F, A)
Die heutige Strecke führt Sie durch die nahezu unberührte Bergwelt Richtung Süden. Auf einer richtiggehenden Panoramaroute und über die unzähligen Serpentinen des Kegart-Passes erreichen Sie am Nachmittag Jalal Abad. Die Stadt liegt nahe der usbekischen Grenze in der warmen, fruchtbaren Ebene des Ferghana-Tals, das für seine Landwirtschaftserzeugnisse bekannt ist. Übernachtung bei einer Gastfamilie in Jalal Abad.

10. Tag: Der Sary Celek-See (F, A)
Innerhalb kurzer Zeit ändert sich das Landschaftsbild vollständig - vom weiten Ferghana-Becken tauchen Sie wieder in die zerklüftete Bergwelt des Tien Shan ein. Die Fahrt geht ins Naturreservat von Sary Celek, in dessen Zentrum sich der gleichnamige See befindet. Auf der Wasseroberfläche spiegeln sich die Berggipfel, die den pittoresken See einrahmen. Doch auch die Flora und Fauna hat hier einiges zu bieten: An den Steilhängen finden sich Fichten-, Wacholder- und Nusswälder. Neben 180 Vogelarten nennen auch der Luchs, der Braunbär und sogar der vom Aussterben bedrohte Schneeleopard das Gebiet ihr Zuhause. Auf einer Bootsfahrt können Sie die unvergleichliche Szenerie in vollen Zügen geniessen. Übernachtung bei einer Gastfamilie in Arkit, einem Ort etwas ausserhalb des Naturreservates.

11. Tag: Die Chychkan-Schlucht (F)
Auf der Hauptstrasse zurück, führt der Weg entlang des Naryn-Flusses nordwärts. Bald kreuzt der riesige Toktogul-Stausee Ihren Weg. Dieser staut den Naryn-Fluss und versorgt so grosse Teile des Landes mit Elektrizität. Auf einer Wanderung erkunden Sie die idyllische Chychkan-Schlucht. Übernachtung in einem Gästehaus im Chychkan-Naturreservat.

12. Tag: Zurück in die Zivilisation (F)
Nochmals steht das Gebirge ganz im Mittelpunkt. Nach dem Ala Bel-Pass durchqueren Sie die wunderschöne Suusamyr-Hochebene mit ihren saftigen Sommerweiden. Den Höhepunkt Ihrer Reise, im wahrsten Sinne des Wortes, erreichen Sie mit dem Passieren des Tuu Ashuu-Passes mit einer Höhe von 3586 m. Nach einem letzten Blick zurück auf die verschneiten Gipfel des Tien Shan-Gebirges machen Sie sich auf den Weg in die kirgisische Hauptstadt Bischkek. Eine Stadtrundfahrt zeigt Ihnen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Übernachtung in einem Hotel in Bischkek.

13. Tag: Weiterreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug oder individuelle Weiterreise.

*****************************************************************

Inbegriffen
5 Übernachtungen in einfacheren Mittelklassehotels
2 Übernachtungen in Gasthäusern
4 Übernachtungen bei Gastfamilien
2 Übernachtungen in einfachen Jurten-Camps (5 – 6 Personen pro Jurte)
Mahlzeiten gemäss Programm
Transport gemäss Programm mit Privatwagen/Chauffeur
Besichtigungen und Eintritte gemäss Programm
lokale Deutsch sprechende Reiseleitung
ausführliche Reisedokumente

Nicht inbegriffen
Flug ab/bis Schweiz
Trinkgelder

Reisedaten
Tägliche Abreisen von Mitte Juni bis Ende September möglich.

Gut zu wissen
Diese Reise verlangt Bereitschaft zum Komfortverzicht. Bei den Gastfamilien und teilweise auch in Gästehäusern übernachten Sie in einfachen Zimmern, die sanitären Anlagen werden gemeinsam mit anderen Zimmern und der Gastfamilie benutzt. In den Jurten finden 5 – 6 Personen Platz (gegen Zuschlag kann die Jurte nur für zwei Personen gebucht werden) und die Betten bestehen aus Matratzen auf dem Boden. Die Toiletten befinden sich ausserhalb der Jurte, Duschen sind in den Jurtencamps nicht vorhanden.

Preis
13 Tage/12 Nächte im DZ ab CHF 3290.- pro Person, Privatreise

Gratis-Offertanfrage »